SV Salamander Kornwestheim Badminton
    SV Salamander Kornwestheim Badminton
logo mit
logo mitBadminton

SV Kornwestheim Badminton: Immer aktuell!

 

Immer aktuell.

Hier erfahren Sie die Neuigkeiten der Badminton Abteilung des SVK Salamander Kornwestheims, wie Spielberichte, Wettkämpfe und die Ergebnisse. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!


Spannende Duelle in den letzten Spielen der Hinrunde

Die beiden Mannschaften des SVK spielten am vergangen Samstag in der heimischen Rechberghalle. Die erste Mannschaft hatte die Mannschaften des TSV Löchgau und SV Illingen zu Gast. Die zweite Mannschaft spielte gegen den FSV Waiblingen und den SV Fellbach IV.

Weiterlesen

Bei ihrem 1. Turnier erspielten sich die beiden 11-jährigen Lola Fellmann und Julia Wolny vom SVK gleich Podestplätze.
 
Beim Regionalranglistenturnier in Illingen waren über 110 Jugendliche in den Altersklassen U11 bis U19 im Einzel am Start.
 
Am Samstagmorgen begann das Turnier mit den Altersklassen U11 bis U15. Hier waren in der AK U13 Lola Fellmann und Julia Wolny für den SVK am Start. Gleich in der ersten Begegnung mussten die beiden Vereinskameradinnen gegen einander spielen.

Weiterlesen

Badminton SV Kornwestheim, 3. Saisonspieltag 29.10.2016

Zum dritten Spieltag der Badmintonsaison empfingen die beiden Mannschaften des SV Kornwestheim ihre Gegner vor heimischem Publikum. Die erste Mannschaft hatte zwei Partien gegen die SpVgg Hengstfeld-Wallhausen und den TSV Künzelsau zu bestreiten, während sich die zweite Mannschaft mit einer Partie gegen den TF Feuerbach II begnügte.

Weiterlesen

Badminton SV Kornwestheim, 1. Saisonspieltag 24.09.2016

Beide Badminton-Teams des SVK starten mit einem Sieg gegen Ludwigsburg in die neue Saison der Mannschaftsmeisterschaft 2016/2017.

Zum Saisonauftakt gewannen beide Kornwestheimer Mannschaften in der Sporthalle des Bildungszentrums West in Ludwigburg. Die erste Mannschaft setzte sich in der Landesliga Neckar-Hohenlohe mit 6:2 und die zweite Mannschaft in der Kreisliga Rems-Murr mit 5:3 durch.

Die erste Mannschaft des SVK verzeichnet in der neuen Saison personelle Veränderungen bei den Damen. Christine Hanel, die vom Aalen zum SVK gewechselt hat, wird Katja Bodinek ersetzten und Mirjam Rauch – bereits in der Jugend erfolgreich für den SVK – kehrt zurück ins Team. Damit kann die erste Mannschaft auf drei starke Damen (Sandra Barth, Christine Hanel und Mirjam Rauch) zurückgreifen. Bei den Herren gab es keine Änderungen. Den Kern des Teams bilden Björn Dautel, Günther Krauß sowie Steffen und Michael Gerdung. Ergänzend kommen Tim Opacki, Hoi Ki Tang und Nils Pieper zum Einsatz.

Am vergangen Samstag war es endlich wieder soweit. Beide Teams des SVK starteten in Ludwigsburg in die neue Saison der Mannschaftsmeisterschaft 2016/2017. Im Auftaktspiel zeigten Dautel/ S. Gerdung gegen Kap/ Spieth im Herrendoppel eine solide Leistung und konnten mit 21:17 und 21:19 das Spiel in zwei Sätzen gewinnen. Im zweiten Herrendoppel hatten Krauß/ M. Gerdung gegen Mohr/ Tjoa zu Beginn der Partie Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und gaben den ersten Satz 16:21 ab. Anschließend zogen die beiden SVK´ler ihr sicheres Spiel auf, setzten sie Gegner mit langen Ballwechseln unter Druck und holten sich die Sätze zwei und drei mit 21:14 und 21:11. Das Damendoppel mit Barth/ Hanel ging verletzungsbedingt an den SVK. Damit hatte sich das Team bereits drei der acht zu vergebenen Punkte gesichert. In den nachfolgenden Einzelspielen verlor Dautel gegen Kapp knapp in zwei Sätzen (18:21; 23:25). Christine Hanel spielte in ihrem ersten Spiel für den SVK einen hervorragenden ersten Satz gegen Kathrin Beh. Mit schnellen und platzierten Bällen sicherte sie sich Satz eins mit 21:15. Im zweiten Satz kämpfte sich Beh zurück und setzte sich am Ende einer spannenden Begegnung mit 21:7 und 21:13 durch. Krauß spielte gegen Spieth und sicherte dem SVK nach einem umkämpften und laufintensiven Dreisatzspiel (21:11; 21:16; 21:14)den vierten Punkt. M. Gerdung zeigte gegen Mohr ein gutes Spiel. Nach anfänglich hoher Fehlerquote musste M. Gerdung den ersten Satz 16:21 abgeben. Mit sicheren und platzierten Bällen konnte sich M. Gerdung zurück ins Spiel kämpfen und holte mit 21:12 im zweiten und spannenden 22:20 im dritten Satz den vorläufigen Siegpunkt. Im abschließenden gemischten Doppel zeigten Barth/ S. Gerdung gegen Beh/ Tjoa, dass sie trotz extremer Blendkraft der Sonne den Überblick behielten und den Gegner unter Druck setzen können. Mit ihrem 21:18 und 21:19 Erfolg setzten die beiden SVK´ler den Schlusspunkt. Damit gewinnt der SVK das erste Spiel der neuen Saison gegen die DJK Ludwigsburg mit 6:2.

Im Auftaktspiel der zweiten Mannschaft des SVK erspielten sich Pieper/ Bihin im Herrendoppel einen wichtigen Dreisatzerfolg gegen Grunwald/ Gerard (13:21; 21:15; 22:20). Hellfeuer/ Schultheiß, die in der letzten Saison keines ihrer Doppel angegeben haben setzen ihre Siegesserie fort. Sie bezwangen Micko/ Brenner in drei Sätzen mit 21:18, 10:21 und 21:13. Das Damendoppel ging kampflos an den die Damen Hanke/ Jedamczik des SVK. Pieper, der in der neuen Saison auf der eins spielt, musste sich in einem umkämpften Dreisatzspiel am Ende knapp geschlagen geben (17:21; 21:13; 18:21). Hanke setzte sich im Dameneinzel in drei Sätzen gegen Nguyen durch (21:17; 8:21; 21:12). Hellfeuer setzte sich wie im Doppel gegen Gerad in drei Sätzen mit 21:19; 12:21 und 21:16 durch und sicherte dem SVK den fünften Punkt und somit den vorzeitigen Siegpunkt. Schultheiß konnte seine Siegesserie aus den Doppeln nicht mit in die Einzel nehmen und musste sein Einzel mit 19:21 und 12:21 abgeben. Im abschließenden Mixed kämpften Bihin / Jedamczik gegen Micko/ Nguyen, konnten sich aber nicht in einen dritten Satz spielen und verloren am Ende mit 19:21 und 15:21. Dank der hervorragenden Doppelbilanz der Herren und der Einzel von Hanke und Hellfeuer startete auch die zweite Mannschaft mit einem Sieg in die neue Saison.

1-Mannschaft2-Mannschaft

21. und 22. Mai 2016

Internationales Badmintonturnier des CEBA Strasbourg    

Ende Mai fand im französischen Strasbourg die 40. Ausgabe des internationalen Badmintonturniers des CEBA statt. Der SVK war mit Sandra Barth, Christine Hanel, Björn Dautel, Laurent Bihin, Michael und Steffen Gerdung nach den Jahren 2013 und 2014 zum dritten Mal mit dabei. Die SVK´ler traten im Herreneinzel, Damen- und Herrendoppel sowie im gemischten Doppel an.

Am Samstag spielten alle Teilnehmer in dreier oder vierer Gruppen um den Einzug in die Finalrunden, die am Sonntag ausgetragen wurden. In der Einzeldisziplin zeigte Laurent Bihin in der Qualifikation eine gute Leistung. Er verlor sein erstes Spiel, setzte sich im zweiten Spiel durch präzise Schläge in drei Sätzen durch und erhielt sich somit die Chance auf den Einzug in die Finalrunde. Leider reichte es am Ende nicht für ein Einzug in die K.O.-Phase, da Bihin sein letztes Gruppenspiel verlor. Björn Dautel hatte in seinem ersten Einzelspiel Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und verlor das erste Gruppenspiel relativ deutlich. Im zweiten Spiel sah es im ersten Satz zunächst ähnlich aus und Dautel gab den ersten Satz ab. Ab dem zweiten Satz lieferten sich die beiden Kontrahenten ein spektakuläres Spiel, indem sie mit Hechtsprüngen und Flugeinlagen um jeden Punkt kämpften und das Publikum begeisterten. Dautel konnte sich letztlich im Entscheidungssatz durchsetzen und gewann das Spiel. Trotz der guten Leistungen reichte es für beide SVK´ler im Einzel nicht für den Einzug in die Finalrunde.

Im Doppel gelang Sandra Barth und Christine Hanel ein guter Einstand. Mit einem klaren Sieg gegen Lorentz/ Marxer und einer guten Leistung im zweiten Spiel setzten sich die beiden Kornwestheimer Spielerinnen auch gegen Lopes/ Bouverot durch und zogen in die Finalrunde am Sonntag ein. Im Halbfinale traten die beiden gegen Ly/ Jonina an. Der erste Satz ging mit 21:16 an Ly/ Jonina, den zweiten entschieden die beiden SVK´lerinnen mit 21:19 für sich. Im Entscheidungssatz lieferten sich die beiden Paarungen ein enges, ausgeglichenes Spiel, das letztlich Ly/ Jonina mit 22:20 für sich entscheiden konnten. Für Barth/ Hanel war damit die Reise im Halbfinale zu Ende.

Bei den Herren konnten sich sowohl Laurent Bihin/ Michael Gerdung und Björn Dautel/ Steffen Gerdung für die Finalrunde qualifizieren. Bihin/ M. Gerdung setzten sich in drei Sätzen gegen Garcia/ Weiss durch. Gegen Storari/ Hitziger mussten sich die beiden SVK´ler nach drei Sätzen knapp geschlagen geben. Im letzten Gruppenspiel erspielten sie sich einen Zweisatzerfolg gegen Gachet/ Durot und zogen als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein. Dautel/ S. Gerdung setzten sich in ihrem ersten Spiel deutlich gegen Helfrich/ Dodin durch. Auch gegen Marquis/ Debruyne gewannen die beiden in zwei Sätzen. Im letzten Spiel des Samstagabend lieferten sich die beiden SVK´ler dann gegen Schaal/ Spohr ein grandioses und mitreisendes Spiel. Sie verloren zwar den ersten Satz relativ deutlich mit 14:21, stellten im zweiten Satz taktisch um und gewannen diesen knapp 24:22 im Entscheidungssatz setzten sich Dautel/ S. Gerdung dank konzentrierter und weitgehend fehlerfreien Leistung mit 21:16 durch und zogen damit als Gruppenerste ins Viertelfinale ein. Aufgrund der Platzierungen beider SVK Teams in ihren Gruppen trafen nun beide Kornwestheimer Doppelpaarungen im Viertelfinale aufeinander. Bihin/ M. Gerdung und Dautel/ S. Gerdung zeigten in der Straßburger Sporthalle ein gutes Spiel, das sich dadurch auszeichnete, dass jeder die Stärken und Schwächen des Gegen- bzw. Mitspielers kennt. In umkämpften Ballwechseln versuchten alle vier SVK´ler die Schwachstellen der Mannschaftskameraden zu treffen und erspielten sich so Punkt um Punkt. Am Ende setzten sich Dautel/ S. Gerdung in zwei Sätzen durch und erreichten das Halbfinale. Hier trafen sie auf Limbach/ Pibou. Mit einem klaren Sieg im ersten Satz 21:13 und einem knappem im zweiten 21:17 erreichten die SVK´ler nach 2013 wieder das Finale. Ob es den beiden wie im Jahr 2013 wieder zum Sieg reicht? Die Gegner standen fest. Es war die französische Paarung Arnaud Schaal/ Alexandre Spohr des Vorabends. Im ersten Satz überzeugten Dautel/ S. Gerdung erneut mit ihrem taktischen Geschick und gewannen mit 21:16. Im zweiten Satz schlichen sich zu viele Fehler in ihr Spiel ein. Schaal/ Spohr entschieden den Satz mit 21:13 für sich. Der entscheidende dritte Satz wurde zum Krimi. Beide Teams warfen nochmals alles in die Waagschale. Nach einem spannenden Spiel stand der Sieger fest. Schaal/ Spohr gewannen mit 21:18. Dautel/ S. Gerdung gratulierten zum Sieg und der geglückten Revanche und freuten sich über einen guten zweiten Platz.

Im gemischten Doppel spielten Sandra Barth/ Steffen Gerdung und Christine Hanel/ Michael Gerdung eine souveräne Qualifikation. Beide Kornwestheimer Paarungen setzten sich gegen die französischen Teams in ihren Gruppen durch. Aufgrund der Gruppenkonstellation mussten Hanel/ M. Gerdung zunächst im Viertelfinale gegen Castel/ Sens bestehen ehe sie im Halbfinale auf ihre Mannschaftskameraden Barth/ S. Gerdung trafen, die direkt ins Halbfinale eingezogen waren. Somit trafen erneut beide Kornwestheimer Paarungen im Halbfinale aufeinander. Nach einem spannenden Spiel setzten sich Barth/ S. Gerdung durch und zogen ins Finale gegen Diebold/ Jules vom Asptt Strasbourg ein. Die beiden SVK´ler kamen gut in die Partie und konnten sich zu Beginn des ersten Satzes mit ein paar Punkten absetzten und entschieden den Satz mit 21:14 für sich. Im zweiten Satz stellte die Straßburger Paarung ihr Spiel um und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Barth/ S. Gerdung erspielten sich Punkt um Punkt zum 21:18 Endstand und feierten nach zwei Sätzen den Sieg in der Mixed Disziplin.

Die Spielerinnen und Spieler des SVK blicken damit auch nach 2013 und 2014 auf eine erfolgreiche Teilnahme bei der 40. Auflage des internationalen Turniers der CEBA Strasbourg zurück und freuen sich jetzt schon auf den nächsten Ausflug nach Straßburg.

Schwäbisch Hall, 24.03.16


Artikel für den Lokalsport

Badminton SV Kornwestheim, 7. Saisonspieltag 05.03.2016

In der Kornwestheimer Rechberghalle traten die beiden Badmintonmannschaften des SV Kornwestheim zum siebten Spieltag der Badmintonsaison an. Dieser Spieltag stand ganz im Zeichen der Ende Februar im Ernst-Sigle-Gymnasium umfangreich durchgeführten Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten Mannschaftskameraden Timo Holten. Entsprechend motiviert gingen beide Teams ans Werk. Die erste Mannschaft hatte zunächst das Tabellenschlusslicht aus Schwäbisch Hall / Gnadental zu Gast. Das Damendoppel um Sandra Köhler / Katja Bodinek sowie das zweite Herrendoppel um Günther Krauss / Michael Gerdung starteten souverän und gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. Einzig das erste Herrendoppel tat sich schwer gegen die Haller Routiniers und musste eine schmerzhafte Zweisatzniederlage hinnehmen. Die Einzelpartien wiederum wurden alle zugunsten der Kornwestheimer entschieden, und auch das abschließende Mixed mit Katja Bodinek / Steffen Gerdung war ein klarer Erfolg in zwei Sätzen. Der Endstand von 7:1 war somit beschlossen.

In der zweiten Begegnung war der Tabellenzweite aus Hengstfeld-Wallhausen zu Gast. Nachdem dieser im Nachmittagsspiel den Titelfavoriten aus Bietigheim geschlagen hatten, wäre ein Wechsel an die Tabellenspitze für die Wallhausener möglich gewesen. Doch der SVK begann stark und lag nach drei gespielten Doppelbegegnungen mit 2:1 in Führung. In den Einzelpartien war es dann lediglich Michael Gerdung, der mit einer knappen Entscheidung im zweiten Satz das Spiel für sich entscheiden konnte. Der Spielstand zu diesem Zeitpunkt: 3:4 aus Sicht des SVK. Auf das Kornwestheimer Mixed war dann einmal mehr Verlass und Sandra Köhler / Steffen Gerdung siegten klar in zwei Sätzen zum Endstand von 4:4. Die einstigen Titelträume der Wallhausener waren geplatzt.

Die zweite Mannschaft des SVK bestritt an diesem Tag nur ein Punktspiel gegen die Gäste des SV Fellbach 5, da der SV Fellbach 4 zurückgezogen hatte. Mit der „schnellsten Saisonleistung“ und ohne einen einzigen Satzverlust wurde der Gegner wieder nach Hause geschickt und die SVKler durften sich eines deutlichen Erfolgs rühmen. Somit ging ein erfolgreicher Badmintontag für die Kornwestheimer zu Ende und die Teams versammelten sich im Anschluss, um dieses positive Signal an ihren Mannschaftskameraden Timo weiterzureichen.

Badminton Gruppenfoto 2016


Kornwestheim, den 29.02.2016

Badminton: 6. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“
Die erste Mannschaft des SVK spielte Auswärts gegen den SV Illingen und den BV Mühlacker. Zuerst reiste das Badmintonteam nach Ubstadt-Weiher um gegen den SV Illingen anzutreten. Dort angekommen waren alle etwas über die Halle erstaunt. Es war ein kommerziell genutztes Sportzentrum, ähnlich unserem Fun-Sport-Zentrum, in dem gespielt wurde. Nach den ersten Ballwechseln während des Aufwärmens und Einspielens wurde aber deutlich, dass die Platzverhältnisse okay sind. Die Partie wurde anschließend mit dem Damendoppel von Sandra Barth und Katja Bodinek gegen das junge Schwesternpaar Valentina und Klara Skrbin eröffnet. Die beiden SVK Spielerinnen fanden zu Beginn der Partie nicht ins Spiel und mussten den ersten Satz 12:21 abgeben. Im zweiten Satz drehte sich das Spiel Barth und Bodinek spielten sicher und gewannen den zweiten Satz 21:10. Im entscheidenden dritten Satz lieferten sich die Paarungen ein spannendes Spiel mit langen umkämpften Ballwechseln. Am Ende siegten die Damen des SVK hauch dünn mit 21:19. Im Herrendoppel taten sich Björn Dautel und Steffen Gerdung schwer und mussten ihr Spiel in zwei Sätzen (12:21; 16:21) abgeben. Im zweiten Herrendoppel zeigten Günther Krauß und Michael Gerdung eine Klasse Vorstellung. Mit ihrem sicheren Spiel halten sie den Gegner hin und setzten im entscheidenden Moment den Angriff. Das Ergebnis, 21:12 im ersten und 21:10 im zweiten Satz gegen Marcel Kadura und Kai Striegel. In den anschließenden Einzeln entschied sich die Partie zu Gunsten des SVK. Krauß spielte gegen Kadura eine sehenswerte Partie und siegte mit 21.19 und 21:15. Striegel war gegen M. Gerdung chancenlos und musste sich 6:21 und 8:21 geschlagen geben. Im Dameneinzel setzte sich Köhler dank kämpferischem Spiel und geduldiger Spielweise in drei Sätzen gegen K. Skrbin mit 14:21, 21:13 und 24:22 durch. Mit nun fünf gewonnen Spielen war den SVK´lern der Sieg gegen den SV Illingen nicht mehr zu nehmen. In den letzten beiden Partien musste sich Dautel im ersten Herreneinzel knapp geschlagen geben. Im letzten Spiel, dem gemischten Doppel, zeigten Bodinek und S. Gerdung gegen V. Skrbin und Bopp eines ihrer besten Spiele und setzten sich am Ende mit 21:13, 15:21 und 21:15 durch. Damit holt die erste Mannschaft auswärts zwei wichtige Punkte und gewinnt am Ende mit 6:2 gegen den SV Illingen.
Anschließend ging es weiter nach Mühlacker. Hier wurde in einer sehr niedrigen Sporthalle gespielt, die es den Sportlern nur schwer ermöglicht Tempo aus dem Spiel zu nehmen und sich mit weiten hohen Bällen aus Drucksituationen zu befreien. Die Umstellung auf die ungewohnten Bedingungen gelang nicht allen Mannschaftsteilen. Dautel und S. Gerdung erspielten sich gegen Häcker und Rost einen Dreisatzerfolg (21:16, 10:21 und 21:9). Krauß und M. Gerdung siegten in zwei Sätzen gegen Prsa und Schulz (21:11 und 21:12). Das Damendoppel mit Barth und Bodinek fand nicht ins Spiel und musste sich Lindner und Schypulla in zwei Sätzen geschlagen geben. Bodinek verlor anschließend auch das Einzel gegen Lindner in zwei Sätzen mit 16:21 und 11:21. Damit gelang Mühlacker der Ausgleich zum 2:2. In den folgenden Herreneinzeln konnten sich alle Kornwestheimer Herrn durchsetzen. Dautel bot ein spannendes Spiel und siegte in drei Sätzen gegen Häcker mit 14:21, 21:17 und 21:10. Krauß setzte sich klar gegen Rost in zwei Sätzen durch. In den ausstehenden beiden Spielen tauschten Michael und Steffen Gerdung ihre gewohnte Position. S. Gerdung spielte im Einzel gegen Schulz und konnte sich souverän in zwei Sätzen durchsetzten. Den Schlusspunkt zum 6:2 erfolgt setzten Barth und M. Gerdung im Mixed. Die Kornwestheimer Paarung gewann mit 16:21, 21:15 und 21:15 gegen Schypulla und Prsa.
Nach diesem erfolgreichen Auswärtsspieltag steht der SVK auf dem dritten Tabellenplatz und verbleibt sicher in der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“.

Badminton-6.SpT_2016.JPG

Esslingen13.02.16


Jugend Bezirksranglistenturnier

Möglicher Titel: Nils Pieper in Esslingen auf dem Treppchen

Die Esslinger Eberhard-Bauer-Halle war der Austragungsort des dritten Einzel-Bezirksranglistenturniers der Badmintonjugend U19. Nils Pieper vom SVK war durch seinen guten fünften Platz im vorhergehenden Turnier gesetzt und ersparte sich dadurch die Qualifikationsrunde. Im 8er-KO-Feld bestritt er sein Auftaktspiel gegen Thomas Bergold aus Bad Mergentheim, mit dem er üblicherweise gemeinsam auf der Doppelranglistespielt. Es entwickelte sich von Beginn an eine sehr spannende und abwechslungsreiche Begegnung, in welcher Nils seine Fähigkeit herausstellte, sich den Veränderungen des Spiels sehr schnell anzupassen und auf viele Aktionen des Gegners die passende Antwort parat zu haben. Am Ende hieß es 18:21/21:16/21:19 und das Halbfinale war erreicht. Gegen den an Nummer eins gesetzten Patrick Heimann aus Gerlingen war jedoch wenig zu holen und nach zwei Sätzen verlor Nils das Spiel deutlich mit 7:21/8:21. Der Gerlinger Spieler sollte das Turnier später auch für sich entscheiden. Im „kleinen“ Finale um Platz drei wiederum behielt Nils souverän die Oberhand und schlug seinen Ludwigsburger Gegner Jonas Brenner mit 21:14/21:17. Der Platz auf dem Treppchen war gesichert.

 

20160213_174951.jpg

Kornwestheim, den 19.11.2015

Badminton: 3. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ und Kreisliga „Rems-Murr“

Beide Mannschaften verpatzen den Rückrundenstart

Zu Beginn der Rückrunde ging es am vergangenen Wochenende sowohl für den SVK I als auch den SVK II gegen den jeweiligen Tabellenführer ihrer Liga. Die erste Mannschaft trat gegen die BG Bietigheim Kleiningersheim an und verlor die Doppel teils deutlich. Im ersten Herrendoppel mussten sich Günther Krauß und Michael Gerdung 14:21 / 11:21 sowie im zweiten Herrendoppel Björn Dautel und Hoi-Ki Tang 11:21 / 18:21 geschlagen geben. Auch die Damen kamen in ihrem Doppel nicht in das gewohnt sichere Spiel und verloren nach 8:21 im ersten Satz unglücklich den zweiten Satz mit 21:23. Auch bei den folgenden Einzeln lief für die SVKler nicht viel zusammen. Das Resultat nach sechs gespielten Partien 0:6. Doch Günther Krauß bewies im zweiten Herreneinzel seine Kämpferqualität und erzwang das Glück im dritten Satz. Durch ein 21:17 / 12:21 / 21:19 sicherte er dem SVK den Ehrenpunkt. Im letzten verbleibenden Spiel zeigten Sandra Köhler und Michael Gerdung eine starke Leistung und entschieden das Mixed ebenfalls im dritten Satz, nach 25:23 /14:21, mit 21:19 für sich. So blieb es bei einer enttäuschenden 2:6 Niederlage gegen den voraussichtlichen Verbandsliga-Aufsteiger.

Die zweite Mannschaft des SVK bekam es mit dem Aufstiegsfavoriten TF Feuerbach zu tun. Auch hier sah es nach den Doppeln nicht nach einem guten Start aus. So verloren Tim Opacki und Nils Pieper das erste Herrendoppel mit 10:21 / 16:21 sowie Henrike Jedamczik und Petra Hanke das Damendoppel mit 14:21 / 15:21. Lediglich Carsten Schultheiß und Patrick Hellfeuer hatten im zweiten Herrendoppel mit 21:14 im dritten Satz das bessere Ende für sich entschieden. Im Anschluss konnten nur noch zwei weitere Siege für den SVK verbucht werden. Es gewann Nils Pieper das zweite Herreneinzel deutlich mit 21:10 / 21:11 und Henrike Jedamczik zusammen mit Laurent Bihin das Mixed mit 21:12 / 19:21 / 21:17. Mit der 3:5 Niederlage hat somit aller Voraussicht nach auch die zweite Mannschaft durch einen 4 Punkte Rückstand auf den TF Feuerbach die Aufstiegschancen verspielt.

Kornwestheim, den 29.11.2015

Badminton: 4. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“

Am letzten Spieltag der Hinrunde feiert der SVK zwei wichtige Siege gegen die DJK Ludwigsburg und den TSV Schlechtbach und ist nun auf dem dritten Platz angekommen.

Die Kornwestheimer Mannschaft mit Sandra Barth, Katja Bodinek, Björn Dautel , Günther Krauß, Michael und Steffen Gerdung empfing vergangenen Samstag die Gäste aus Ludwigsburg und Schlechtbach in der Rechberghalle vor zahlreichen Zuschauern. Die Gäste aus Ludwigburg sind zu diesem Zeitpunkt punktgleich mit dem SVK und in der Tabelle auf Platz 3 liegend nur durch das bessere Spielverhältnis vor dem SVK. Mit einem Sieg im direkten Duell hat das Team des SVK die Möglichkeit auf Platz drei in der Tabelle vorzurücken. Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Mannschaften im Herren- und Damendoppel spannendes und unterhaltsames Badminton. Dautel und S. Gerdung spielten gegen Fritz und Münnich 21:18 im ersten 15:21 im zweiten Satz und unterlagen am Ende im Entscheidungssatz mit 15:21. Barth und Bodinek fanden zu Beginn nicht ins Spiel und gaben den ersten Satz mit 10:21 an Gerstle und Kallis ab. Anschließend fanden die beiden in ihr sicheres und erfolgreiches Spiel zurück und gewannen die Sätze zwei mit 21:16 und drei mit 21:12. Krauß und M. Gerdung erspielten sich einen deutlichen Zweisatzerfolg. Kapp und Mohr hatten gegen die Ballsicherheit und das gute Zusammenspiel der beiden SVK´ler keine Chance. Das Spiel ging mit 21:12 und 21:9 auf das Punktekonto der Kornwestheimer. Anschließend zeigte das Team des SVK in den Einzelspielen, dass es diesen Sieg unbedingt möchte. Dautel gelang der zweite Saisonsieg im ersten Einzel der Herren. Er freute sich über seinen 22:20 und 21:14 Erfolg gegen Münnich. Krauß und M. Gerdung überzeugten wie bereits in ihrem gemeinsamen Doppel. Kapp verlor deutlich mit 21:9 und 21:12 gegen Krauß. M. Gerdung setzte sich in drei Sätzen gegen Mohr mit 23:21, 12:21 und 21:17 durch. Im Einzel der Damen sorgte Barth mit einem klaren 21:2 und 21:10 Erfolg gegen Kallis dafür, dass der SVK alle vier Einzel für sich entscheiden konnte. Im Mixed setzten Bodinek und S. Gerdung den Schlusspunkt zum 7:1 Endstand. „Mit diesem deutlichen Sieg hatte vor der Partie keiner gerechnet“ sagte das gesamte Team des SVK nach der Begegnung. Der Mannschaft des SVK ist es damit gelungen an Ludwigburg vorbei zu ziehen und ist auf Platz 3 vorgehrückt.

In der zweiten Begegnung des Spieltages hatte der SVK die Mannschaft aus Schlechtbach zu Gast. Im ersten Spiel der Partie zeigten Krauß und M. Gerdung, dass ihre Siegesserie im Doppel noch nicht vorbei sein soll. Die Kornwestheimer Paarung siegte gegen Heimann und Degout mit 21:14 und 21:17 und ist nun seit sechs Spielen in Folge ungeschlagen. Barth und Bodinek können im Doppel der Damen in dieser Statistik sogar noch einen drauf setzten. Sie haben in dieser Saison noch kein Doppel abgegeben und holten im Spiel gegen Mysch und Krauter mit 21:11 und 21:10 ihren siebten Sieg. Dautel und S. Gerdung holten in ihrem Doppel gegen Kern und Platte in drei Sätzen den nächsten Punkt für den SVK. Es schien so, als würde der SVK auf der Erfolgswelle zu surfen. Bodinek, M. Gerdung und Krauß zeigten, dass sie nicht nur im Doppel eine hervorragende Erfolgserie am Laufen haben. Bodinek spielte sich in zwei Sätzen gegen Krauter zum 21:12 und 21:10 Sieg. M. Gerdung lieferte sich spannende Ballwechsel mit Griese und entschied das Spiel im Entscheidungssatz mit 21:16 für sich. Krauß zeigte gegen Platte im ersten Satz unerwartet viele technische Fehler, die er im zweiten und dritten Satz abstellen konnte und das Spiel am Ende mit 21:10 gewann. Dautel und Kern, die sich bereits in der vergangen Saison spektakuläre Ballwechsel und Sätze lieferten, zeigen wieder einmal ein tolles, spannendes und umkämpftes Spiel. Den ersten Satz entschied Dautel knapp mit 23:21 für sich. Der zweite Satz lief für die Nummer eins des SVK nicht rund. Zu viele eigene Fehler. Im entscheidenden dritten Satz zeigten beide Spieler noch einmal alles was sie drauf haben. Lange umkämpfte Ballwechsel bestimmten das Spielgeschehen. Am Ende fehlte nicht viel. Lediglich vielleicht etwas Glück und das knappe 21:23 Ergebnis wäre zu Dautels Gunsten ausgegangen. Am Ende kann die Mannschaft des SVK einen klaren 7:1 Erfolg gegen Schlechtbach verbuchen. Damit bestätigt das Team nach der Hinrunde den dritten Tabellenplatz, hat lediglich einen Punkt Rückstand auf Platz zwei (SpVgg. Hengstfeld-Wallhausen) und liegt drei Punkte hinter dem Ersten (BG Bietigheim/ Kleiningersheim). Damit hält sich der SVK weiterhin im Rennen für den Aufstieg in Verbandsliga. 

Kornwestheim, den 19.11.2015

Badminton: 3. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ und Kreisliga „Rems-Murr“

Die erste Mannschaft verliert in Hengstfeld-Wallhausen mit 3:5 und erspielt sich in Schwäbisch Hall ein 6:2.

Am dritten Spieltag ging es für die Mannschaft des SVK in die Hohenlohe. Dort spielten Sandra Barth, Katja Bodinek, Björn Dautel, Günther Krauß, Michael und Steffen Gerdung zuerst gegen Hengstfeld-Wallhausen und danach in Schwäbisch Hall. Gegen den aktuellen Tabellenführer Hengstfeld-Wallhausen wurden als erstes die beiden Herrendoppel sowie das Damendoppel ausgetragen. Dautel und S. Gerdung gelang im ersten Satz ein knapper 21:19 Erfolg. Im umkämpften zweiten hatten die beiden Kornwestheimer die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Dies gelang den beiden SVK´lern leider nicht. In der Endphase schlichen sich zu viele Fehler ein und L. Stoll und Dlauhy glichen zum 1:1 aus. Im Entscheidungssatz wurden Dautel und S. Gerdung zu defensiv und verloren ihr Spiel mit 21:15. Das erfahrene Doppel mit Barth und Bodinek erspielte sich einen deutlichen Zweisatzerfolg mit 21:10 und 21:7. Krauß und M. Gerdung überraschten ihre beiden Gegner J. Stoll und Bredl im ersten Satz mit ihrer trickreichen und sicheren Spielweise. Im zweiten Satz verloren beide SVK´ler ihre Ballsicherheit und es lief nicht mehr viel zusammen. Lediglich sechs Punkte gelangen dem Kornwestheimer Duo. Im entscheidenden dritte Satz fanden die beiden zu ihrem guten Spiel zurück und es entwickelte sich ein spannendes Spiel, das am Ende Krauß und M. Gerdung mit 21:18 gewannen. In den darauffolgenden Einzeln konnte der Gastgeber seinen Heimvorteil geltend machen. Dautel verlor gegen L. Stoll deutlich in zwei Sätzen und Krauß gab sein Einzel mit 12:21 und 13:21 gegen J. Stoll ab. Bodinek, die im Doppel noch überzeugte fand gegen Wiedmann nicht in Spiel und musste sich 13:21 und 13:21 geschlagen geben. M. Gerdung erspielte sich mit starker läuferischer Leistung gegen Bredl einen dritten Satz, den aber auch er letztlich knapp mit 18:21 verlor. Damit sprang für den SVK aus vier Einzeln kein weiterer Punkt heraus. Im letzten Spiel der Partie zeigten Barth und S. Gerdung im gemischten Doppel ein extrem sicheres und aggressives Spiel. Sie gewannen deutlich mit 21:6 und 21:12 gegen Neufeld und Dlauhy. Der SVK kann nach den schwachen Auftritten in den Einzeln leider nur drei Punkte aus der Partie in Hengstfeld-Wallhausen mitnehmen und verliert die Begegnung unglücklich mit 3:5.

In Schwäbisch Hall wollten die Kornwestheimer am Abend eine bessere Vorstellung in den abliefern, besonders in den Einzeln. Doch zunächst begann die Partie gegen die SG Gnadental/Schwäbisch Hall wie gewöhnlich mit den Doppelspielen. Dautel und S. Gerdung fanden keinen Zugriff aufs Spiel und hatten gegen die Gastgeber das nach sehen. Krauß und M. Gerdung gewannen ebenso überzeugend wie Bodinek und Barth in zwei Sätzen. In den nun folgenden Einzeln zeigten Bodinek, Krauß und M. Gerdung eine deutliche verbesserte Leistung und entschieden ihre Spiele in zwei Sätzen für sich. Dautel hielt gegen Kößer lange mit, verlor den ersten Satz knapp mit 21:18 und musste sich trotz guten Spiels in zwei Sätzen geschlagen geben. Barth und S. Gerdung setzen mit ihrem Sieg im Mixed den Schlusspunkt zum 6:2 Endstand.

Nach diesem unterschiedlich verlaufenden Spieltag steht der SVK weiterhin in Lauerstellung auf einem guten vierten Tabellenplatz und hat am kommenden Samstag die Möglichkeit im direkten Duell gegen die DJK Ludwigburg mindestens auf Platz drei vorzurücken.

Die zweite Mannschaft des SVK war zu Gast beim SV Fellbach IV und V. Mit Petra Hanke, Henrike Jedamczik, Clemence Savary, Tim Opacki, Nils Pieper, Laurent Bihin und Carsten Schultheiß gelangen zwei überragende und längst überfällige deutliche Siege. Mit einem 8:0 gegen Fellbach IV und einem 6:2 gegen die fünfte Mannschaft aus Fellbachschob sich der SVK in der Kreisliga Rems-Murr auf den zweiten Tabellenplatz, hat nur zwei Punkte Rückstand auf den TF Feuerbach und hält sich damit alle Chancen offen in die Bezirksliga aufzusteigen. 

Badminton: 2. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ und Kreisliga „Rems-Murr“

Am 2. Spieltag der neuen Saison trafen die Badmintonspielerinnen und -spieler des SVK vorerst zum letzten Mal in der eigenen Halle am Römerhügel in der ersten Begegnung des Tages auf die Mannschaft des BV Mühlacker. Der SVK 1 trat mit Sandra Barth, Katja Bodinek, Björn Dautel, Günther Krauß, Michael und Steffen Gerdung in Bestbesetzung an. Und das wurde, wie sich später herausstellte, belohnt. Im ersten Doppel spielten Dautel und S. Gerdung nur eineinhalb Sätze, dann verletzte sich einer ihrer Gegner und das Doppel, sowie das erste Einzel gingen an den SVK. Im zweiten Doppel spielten Krauß und M. Gerdung zwei sichere Sätze mit wenig eigenen Fehlern zu einem ungefährdetem 21:8 und 21:16. Ebenso siegreich gingen Barth und Bodinek von Feld. Sie entschieden ihr Damendoppel mit 21:17 und 21:17 für sich. Die Begegnung schien für den SVK klar in eine Richtung zu laufen. Und zwar in Richtung Sieg. In den Einzeln setzte sich die Serie fort. Krauß gewann in zwei Sätzen mit 21:11 und 21:17. M. Gerdung verlor den ersten Satz knapp mit 17:21. Anschließend drehte er das Spiel und entschied die weiteren beiden Sätze mit 21:18 und 21:17 für sich. Im Einzel der Damen sorgte Barth für eine kleine Überraschung. Trotz guter Trainingsleistungen musste sie ihr Spiel 16:21 und 9:21 gegen Linder abgeben. Im abschließenden gemischten Doppel fanden Bodinek und S. Gerdung im ersten Satz nicht ins Spiel und mussten diesen mit 17:21 abgegeben. In den beiden folgenden Sätzen setzte sich die Kornwestheimer Paarung am Ende mit 21:19 und 21:10 durch. Die SVK´ler gewannen am Ende deutlicher mit 7:1 gegen die Gäste aus Mühlacker.

Diese Euphorie versuchten die Kornwestheimer in die zweite Begegnung des Tages zu nehmen. Im Abendspiel bekam es der SVK mit den Gästen aus Illingen zu tun, die letzte Saison aus der Verbandsliga abgestiegen waren. Das erste Spiel bestritten Dautel und S. Gerdung gegen Munzig und S. Bopp. Das Spiel verlief durchweg spannenden und die beiden Paarungen kämpften um jeden Punkt. Im ersten Satz reichte es nicht ganz und die SVK´ler verloren knapp 20:22. Im zweiten Satz gelang es Dautel und S. Gerdung weniger eigene Fehler zu machen und die beiden Gegner öfter unter Druck zu setzten. Und so ging der zweite Satz ebenso knapp mit 21:19 an den SVK. Auch im dritten schenkten sich die Spieler keinen Punkt. Knapp aber höchst verdient holten Dautel und Gerdung mit erneut 21:19 den ersten Punkt für Kornwestheim. Im Damendoppel mussten Barth und Bodinek gegen die junge Schwestern-Paarung der Gäste Valentina und Klara Skribin ran. Die eingespielte Paarung des SVK ließ bei den Gästen aus Illingen keine Hoffnung aufkommen und gewann in zwei Sätzen. Im zweiten Doppel der Herren setzten sich Krauß und M. Gerdung spielstark gegen J. Bopp und Kadura in Szene und entschieden das Spiel ebenso wie die Damen in zwei Sätzen für sich. Wieder schien die Begegnung klar in Richtung Sieg für den SVK zu laufen, da drei von acht zu erspielenden Punkten bereits auf dem Konto des SVK waren. Und Tatsache, die Partie verlief sehr ähnlich weiter. Im Einzel der Damen zeigte Bodinek gegen V. Skrbin eine starke läuferische und spielerische Leistung. Die Entscheidung fiel nach 17:21 im ersten und 21:18 im zweiten erst im dritten Satz 19:21 zu Gunsten der Gäste. Währenddessen zeigten Krauß und M. Gerdung in ihren beiden Einzeln, technisch schön anzusehendem Spiele, mit strukturiertem und sicherem Spielaufbau und punktendem Abschluss. Krauß gewann gegen J. Bopp mit 21:15 und 21:16. M. Gerdung setzte sich mit 21:14 und 21:12 durch. Damit war die Begegnung entschieden. Der SVK gewann fünf der acht Spiele. Im letzten Spiel der Partie traten Barth und S. Gerdung im Mixed gegen S. Bopp und K. Skrbin an und mussten sich am Ende in drei Sätzen knapp mit 21:12, 14:21 und 18:21 geschlagen geben.

Nach diesem erfolgreichen Spieltag steht der SVK damit auf dem vierten Tabellenplatz und trifft am 14. November Auswärts auf den Tabellenführer in Hengstfeld-Wallhausen.

Die zweite Mannschaft des SVK spielte in der Kreisliga Rems-Murr gegen die SG Schorndorf VI und die Gäste aus Plüderhausen. Der SVK lief stark verändert und siegeshungrig zur ersten Partie des Tages auf. Gegen die Mannschaft aus Schorndorf spielten Petra Hanke, Henrike Jedamzcik, Clemence Savary, Tim Opacki, Laurent Bihin, Nils Pieper, Patrick Hellfeuer und Carsten Schultheiß. Der SVK fand schwer ins Spiel und so gelang es nur Schultheiß und Hellfeuer im Doppel und Opacki und Pieper in den Einzeln zu punkten. Die anderen Spiele gab der SVK teils knapp ab und verlor die Partie 3:5. Zudem verletzte sich Hellfeuer im Mixed am Sprunggelenk und wird nach seinem diesjährigen Wiedereinstieg bei den Aktiven seine guten Leistungen in der Hinrunde nicht mehr einbringen können. Im Abendspiel gegen Plüderhausen zeigten alle Spielerinnen und Spieler des SVK eine stark verbesserte Leistung und speisten die Gäste mit einem klaren 7:1 Sieg ab. 

Kornwestheim, den 14.10.2015

Badminton: 1. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ und Kreisliga „Rems-Murr“

Die erste Mannschaft startet auswärts mit einer 7:1 Niederlage bei der BG Bietigheim/Kleiningersheim in die neue Spielsaison 2015/16.

Die Mannschaft des SVK kam zu Beginn der Partie gegen die Badminton-Gemeinschaft Bietigheim/Kleiningersheim in der Sporthalle am Bruchwald gut ins Spiel. In einem umkämpften Herrendoppel setzten sich Günther Krauß und Steffen Gerdung gegen Markus Schmudde und Jochen Friedrich im ersten Satz mit 21:18 durch. Im zweiten Satz schlichen sich zu viele Fehler ein und die beiden SVK´ler mussten den Satz zu 10 abgeben. Im Entscheidungssatz wurde es nochmals spannend, doch am Ende reichte es nicht und so holte die BG den ersten Punkt der neuen Saison. Im Damendoppel, besetzt mit Sandra Barth (ehem. Köhler) und Katja Bodinek, gelang ein überraschend klarer Sieg in zwei Sätzen. Sie setzten sich gegen Daniela Henniger und Kathrin Beh mit 21:16 und 21:18 durch und holten den ersten Punkt für den SVK in der neuen Saison. Im zweiten Herrendoppel feierte Nils Pieper mit seinen 16 Jahren sein Debüt in der Landesliga. Zusammen mit Michael Gerdung taten sich die beiden SVK´ler zu Beginn ihres Spiels schwer. Der erste Satz ging daher an die Bietigheimer Paarung mit Sebastian Raich und Matthias Bregler. Im zweiten Satz fanden Gerdung und Pieper zu ihrem Spiel und hielten mit. Die Entscheidung fiel erst in der Satz-Verlängerung. Am Ende mussten sich die beiden mit 21:14 und 21:23 geschlagen geben.
In den folgenden Einzelspielen zeigten Katja Bodinek, Günther Krauß und Michael Gerdung eine gute Leistung. Alle SVK´ler erspielten sich den dritten und entscheidenden Satz. Nach spannenden und umkämpften Ballwechseln gelang es am Ende der drei SVK-Spieler zu gewinnen. Bodinek verlor im dritten mit 20:22, Krauß mit 16:21 und M. Gerdung zu 15. Nach nun 5 verlorenen Spielen stand die Niederlage zum Auftakt der neuen Saison bereits vor Ende der Partie fest. Nachfolgend lief für den SVK nicht mehr fiel zusammen. Nils Pieper verlor sein Einzel in zwei Sätzen. Sandra Barth und Steffen Gerdung spielten im gemischten Doppel einen sehr guten ersten Satz; verloren am Ende doch deutlich in drei Sätzen.
Die erste Mannschaft des SVK muss damit wie bereits im vergangenen Jahr eine bittere 7:1 Auswärtspleite in Bietigheim hinnehmen und ist nach dem ersten Spieltag auf dem 6. Platz.

Ein besserer Start in die neue Saison gelang der zweiten Mannschaft des SVK. Ihr gelang ein 4:4 unentschieden gegen die TF Feuerbach. In den ersten beiden Doppeln mussten Petra Hanke mit Henrike Jedamzcik, sowie Laurent Bihin mit Timo Holten ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen abgeben. Die beiden „Newcomer“, Carsten Schultheiß und Patrick Hellfeuer, der schon als Jugendspieler für den SVK aktiv war, legten einen überraschenden 21:13 und 21:11 Auftaktsieg in ihrem Doppel gegen Marco Meier und Michael Kreisig hin und hielten den SVK in rennen. Die anschließenden Einzelpartien verliefen sehr unterschiedlich. Laurent Bihin und Patrick Hellfeuer brachten ihre guten Leistungen aus dem Training nicht auf den Platz mussten ihre Spiele abgeben. Petra Hanke spielte ihre ganze Erfahrung aus und holte den zweiten Punkt für den SVK. Carsten Schultheiß spielte nach dem Erfolg im Doppel ebenso überragenden in seinem Einzel weiter und holte in drei spannenden Sätzen den dritten Punkt für den SVK. Im letzen Spiel der Partie zeigten Henrike Jedamzcik und Timo Holten im Mixed eine überragendes Spiel und holten damit den vierten Punkt für den SVK.

STZ 22.05.2015
SG Schorndorf gewinnt die Gesamtwertung beim Lurchi Cup 22.05.2015