SV Salamander Kornwestheim Badminton
    SV Salamander Kornwestheim Badminton
logo mit
logo mitBadminton

SV Kornwestheim Badminton: Immer aktuell!

Spielbericht des SVK zum 2. SpT vom 20.10.2018

Am zweiten Spieltag führte es die erste Mannschaft des SVK in den Norden Württembergs. Am
Nachmittag wurde die Partie gegen den TV Bad Megentheim ausgetragen. Das erste Doppel mit
Günther Krauß/ Michael Gerdung unterlag Martin Rein/ Alexander Gabriel knapp in zwei Sätzen. Im
zweiten Doppel der Herren mussten sich Steffen Gerdung/ Tim Opacki nach drei Sätzen Timo Reiß/
Philipp Seeber unglücklich geschlagen geben und verpassten somit einen wichtigen Punkt in der
Partie. Das Damendoppel konnten Sandra Barth/ Henrike Jedamczik gegen Jenny Beiersdorf/ Madlen
Maier mit 21:17 und 21:14 für sich entscheiden und sicherten dem SVK den ersten Punkt. In den
anschließenden Einzelspielen zeigten Günther Krauß und Michael Gerdung gegen Martin Rein und
Alexander Gabriel jeweils ein spannendes und umkämpftes Spiel. Im Entscheidungssatz mussten sich
beide SVK´ler knapp geschlagen geben. Auch Henrike Jedamczik verlor ihr Spiel gegen Jenny
Beiersdorf. In den beiden ausstehenden Spielen setzten sich Tim Opacki gegen Timo Reiß im Einzel
und Sandra Barth/ Steffen Gerdung gegen Philipp Seeber/ Madlen Maier im gemsichten Doppel
durch. Damit konnte der SVK zwar nicht mehr die Partie gewinnen, aber sorgte für ein besseres
Spielergebnis. Die Partie in Bad Mergentheim endete mit einer 5:3 Niederlage.
Zum Abendspiel ging es für die Mannschaft weiter nach Schwäbisch Hall. Hier musste nun der erste
Saisonsieg her, um sich nicht im Tabellenkeller festzusetzten. Das Ziel wurde gegen die Gastgeber der
SG Schwäbisch Hall von allen Spielern erfüllt. Die Doppelpaarung der Herren und Damen setzten sich
jeweils klar in zwei Sätzen durch. Sandra Barth, Günther Krauß, Michael Gerdung und Tim Opacki
setzten sich in ihren Einzelspielen durch. Krauß profitierte dabei von den ersatzgeschwächten
Gastgebern und gab in zwei Sätzen nur 14 Punkte von insgesamt 42 Spielpunkten ab. Michael
Gerdung und Sandra Barth mussten in ihren Spielen über die volle Distanz von drei Sätzen gehen.
Setzten sich aber am Ende durch. Tim Opacki erspielte sich seinen Sieg in zwei Sätzen. Das gemischte
Doppel mit Henrike Jedamczik/ Steffen Gerdung setzte den Schlusspunkt zum klaren 8:0 Erfolg.
Nach dem zweiten Spieltag steht der SVK damit auf dem 6. Tabellenplatz in der Landesliga
„Neckar/Hohenlohe“.
Den zweiten Spieltag bestritt die zweite Mannschaft des SVK gegen den TSV Asperg und die DJK
Ludwigsburg III. Krankheitsbedingt mussten Sie auf ihren Mannschaftsführer Jochen Grandy
verzichten. Dennoch konnte sie den Ausfall gut kompensieren und erzielten gegen Asperg ein 4:4
unentschieden. Petra Hanke und Claudia Kerkow behielten im Damendoppel die Nerven und drehten
nach einer Niederlage im ersten Satz den Spieß um und verlängerten das Spiel um einen Satz,
welcher mit dem Sieg belohnt worden ist. Im zweiten Herreneinzel musste wiederum David Teichert
nach dem ersten Satzgewinn eine Niederlage im zweiten Satz einstecken, setze sich dann aber
deutlich mit einem 21:6 ab und entschied die Partie für sich. Patrick Hellfeuer gelangte es die Partie
in zwei Sätzen zu gewinnen; auch wenn er zum Schluss noch zittern musste. Den zweiten Satz
gewann er knapp mit 22:20.
In Ludwigsburg konnte man einen besseren Spielverlauf erkennen, allerdings reichte es auch nur auf
ein Remis mit 4:4. Das Damendoppel ging dabei kampflos an den SVK. Auch hier gab es wieder ein
sehr spannendes Herrendoppel, welches letztendlich David Teichert/ Patrick Hellfeuer im dritten Satz
gewann. Leider verlor Patrick Hellfeuer das erste Herreneinzel mit 21:23 und 18:21. Hier waren es
maximal 1-2 Fehler, die letztendlich spielentscheidend waren. Trotz allem war es ein klasse Spiel und
im Rückspiel werden die Karten neu gemischt und der SVK kann die entscheidenden Punkte zum Sieg
erspielen! Auch Alexander Steinert lieferte sich ein spannendes Spiel. Auch wenn die Leistungskurve
klar nach oben zeigt, verlor er am Ende knapp. Besonders hervorheben muss man das Dameneinzel
von Petra Hanke. Auch wenn anfangs der erste Satz sehr knapp war, konnte Sie mit Ihrer langjährigen
Spielerfahrung und Technik die junge Gegnerin im zweiten Satz souverän bezwingen.
Die zweite Mannschaft steht damit auf dem 5 Platz der Kreisliga „Rems-Murr“.