SV Salamander Kornwestheim Badminton
    SV Salamander Kornwestheim Badminton
logo mit
logo mitBadminton

SV Kornwestheim Badminton: Immer aktuell!

Kornwestheim, den 29.11.2015

Badminton: 4. Spieltag der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“

Am letzten Spieltag der Hinrunde feiert der SVK zwei wichtige Siege gegen die DJK Ludwigsburg und den TSV Schlechtbach und ist nun auf dem dritten Platz angekommen.

Die Kornwestheimer Mannschaft mit Sandra Barth, Katja Bodinek, Björn Dautel , Günther Krauß, Michael und Steffen Gerdung empfing vergangenen Samstag die Gäste aus Ludwigsburg und Schlechtbach in der Rechberghalle vor zahlreichen Zuschauern. Die Gäste aus Ludwigburg sind zu diesem Zeitpunkt punktgleich mit dem SVK und in der Tabelle auf Platz 3 liegend nur durch das bessere Spielverhältnis vor dem SVK. Mit einem Sieg im direkten Duell hat das Team des SVK die Möglichkeit auf Platz drei in der Tabelle vorzurücken. Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Mannschaften im Herren- und Damendoppel spannendes und unterhaltsames Badminton. Dautel und S. Gerdung spielten gegen Fritz und Münnich 21:18 im ersten 15:21 im zweiten Satz und unterlagen am Ende im Entscheidungssatz mit 15:21. Barth und Bodinek fanden zu Beginn nicht ins Spiel und gaben den ersten Satz mit 10:21 an Gerstle und Kallis ab. Anschließend fanden die beiden in ihr sicheres und erfolgreiches Spiel zurück und gewannen die Sätze zwei mit 21:16 und drei mit 21:12. Krauß und M. Gerdung erspielten sich einen deutlichen Zweisatzerfolg. Kapp und Mohr hatten gegen die Ballsicherheit und das gute Zusammenspiel der beiden SVK´ler keine Chance. Das Spiel ging mit 21:12 und 21:9 auf das Punktekonto der Kornwestheimer. Anschließend zeigte das Team des SVK in den Einzelspielen, dass es diesen Sieg unbedingt möchte. Dautel gelang der zweite Saisonsieg im ersten Einzel der Herren. Er freute sich über seinen 22:20 und 21:14 Erfolg gegen Münnich. Krauß und M. Gerdung überzeugten wie bereits in ihrem gemeinsamen Doppel. Kapp verlor deutlich mit 21:9 und 21:12 gegen Krauß. M. Gerdung setzte sich in drei Sätzen gegen Mohr mit 23:21, 12:21 und 21:17 durch. Im Einzel der Damen sorgte Barth mit einem klaren 21:2 und 21:10 Erfolg gegen Kallis dafür, dass der SVK alle vier Einzel für sich entscheiden konnte. Im Mixed setzten Bodinek und S. Gerdung den Schlusspunkt zum 7:1 Endstand. „Mit diesem deutlichen Sieg hatte vor der Partie keiner gerechnet“ sagte das gesamte Team des SVK nach der Begegnung. Der Mannschaft des SVK ist es damit gelungen an Ludwigburg vorbei zu ziehen und ist auf Platz 3 vorgehrückt.

In der zweiten Begegnung des Spieltages hatte der SVK die Mannschaft aus Schlechtbach zu Gast. Im ersten Spiel der Partie zeigten Krauß und M. Gerdung, dass ihre Siegesserie im Doppel noch nicht vorbei sein soll. Die Kornwestheimer Paarung siegte gegen Heimann und Degout mit 21:14 und 21:17 und ist nun seit sechs Spielen in Folge ungeschlagen. Barth und Bodinek können im Doppel der Damen in dieser Statistik sogar noch einen drauf setzten. Sie haben in dieser Saison noch kein Doppel abgegeben und holten im Spiel gegen Mysch und Krauter mit 21:11 und 21:10 ihren siebten Sieg. Dautel und S. Gerdung holten in ihrem Doppel gegen Kern und Platte in drei Sätzen den nächsten Punkt für den SVK. Es schien so, als würde der SVK auf der Erfolgswelle zu surfen. Bodinek, M. Gerdung und Krauß zeigten, dass sie nicht nur im Doppel eine hervorragende Erfolgserie am Laufen haben. Bodinek spielte sich in zwei Sätzen gegen Krauter zum 21:12 und 21:10 Sieg. M. Gerdung lieferte sich spannende Ballwechsel mit Griese und entschied das Spiel im Entscheidungssatz mit 21:16 für sich. Krauß zeigte gegen Platte im ersten Satz unerwartet viele technische Fehler, die er im zweiten und dritten Satz abstellen konnte und das Spiel am Ende mit 21:10 gewann. Dautel und Kern, die sich bereits in der vergangen Saison spektakuläre Ballwechsel und Sätze lieferten, zeigen wieder einmal ein tolles, spannendes und umkämpftes Spiel. Den ersten Satz entschied Dautel knapp mit 23:21 für sich. Der zweite Satz lief für die Nummer eins des SVK nicht rund. Zu viele eigene Fehler. Im entscheidenden dritten Satz zeigten beide Spieler noch einmal alles was sie drauf haben. Lange umkämpfte Ballwechsel bestimmten das Spielgeschehen. Am Ende fehlte nicht viel. Lediglich vielleicht etwas Glück und das knappe 21:23 Ergebnis wäre zu Dautels Gunsten ausgegangen. Am Ende kann die Mannschaft des SVK einen klaren 7:1 Erfolg gegen Schlechtbach verbuchen. Damit bestätigt das Team nach der Hinrunde den dritten Tabellenplatz, hat lediglich einen Punkt Rückstand auf Platz zwei (SpVgg. Hengstfeld-Wallhausen) und liegt drei Punkte hinter dem Ersten (BG Bietigheim/ Kleiningersheim). Damit hält sich der SVK weiterhin im Rennen für den Aufstieg in Verbandsliga.